Welcome Idiots

 

Im legendären Woody Allen Film,  Die letzte Nacht des Boris Gruschenko  gibt es einen Kongress der russischen Dorftrottel. Über dem Kongressgebäude, einem dreckigen Dorfgasthof,  prangt das Schild : Welcome Idiots. Vor dem Gasthaus torkeln ein paar  Gestalten herum, denen man ansieht, dass sie Kongressteilnehmer sind.   An diese Szene wird man derzeit fast täglich erinnert, wenn man Nachrichten hört.

Der amerikanischen Präsidentschaftskandidat Donald Trump, der immer aussieht als hätte ihm jemand eine tote Katze auf die Birne getackert – ein Mensch, der sogar seiner eigenen Partei  peinlich ist – und das will etwas heißen, würde einen guten Vorsitzenden für den  Dorftrottelkonvent abgeben. Ihm zur Rechten könnte Erdogan mit seiner Frau sitzen und etwas über seinen Harem zum Besten geben. Ich denke, er würde Trump ein kongenialer Vizedorftrottel sein.  Ein paar saudische Prinzen und afrikanische Potentaten zum Drüberstreuen. Ein Dutzend Eu-Politiker samt  Beamtenschaft, könnte sich anlässlich des Kongresses überlegen, wie man im Sommer die Platzverteilung in Freibädern in der Europäischen Union reglementiert oder  wie man die Herstellerangaben für Mausefallen mit Schwungrädern endlich sachgerecht formuliert. Die saudischen Prinzen könnten mit den afrikanischen Potentaten einen Arbeitskreis zum Thema:  Schweizer Banken und ihre Möglichkeit zur Pensionssicherung abhalten. Der polnische Ministerpräsident Jaroslav Kazynsky könnte vielleicht den Kongressteilnehmern kurz  erklären wie man ganz alleine, ohne  Zwillingsbruder, so vorgestrig, konservativ und  geistig einfach bleibt, wie man das normalerweise nur zu zweit schafft. In einem Nebenraum könnten sich ein paar österreichische Politiker zusammenfinden, um  über das Thema:  Die Kärntner Hypo oder wie kann man am schnellsten  Geld verbrennen, ohne den Umweg über politischen Einfluss auf Bankgeschäfte nehmen zu müssen. Eine zweite Garnitur könnte auch zum Thema:Zäune um Österreich, ein Impulsreferat vorbereiten.

Der Höhepunkt des Kongresses  wären sicher die Grußworte des Führers der glorreichen russischen Nation „ Ras Putin“* an die Kongressteilnehmer. Er könnte einen kleinen Abriss der Geschichte des Dorftrotteltums in Russland zum Besten geben mit einem aktuellen Exkurs zu den Themen  Oligarchen und Eishockey und seine neueste wissenschaftliche Arbeit, in der er die  Bedeutung der Worte Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit  auf ihre Bedeutung im heutigen russischen Sprachgebrauch untersucht hat,  vorstellen. Der Applaus aller Dorftrottel wäre  ihm sicher.

 

*Ras – amharisch = Herr / Fürst

2 Gedanken zu „Welcome Idiots“

  1. Genial ❗️
    👍👍👍

    PS : vielleicht sollte es nicht ein Dutzend EU Politiker heißen , sondern fast alle EU Politiker inkl. Ihrer Beamten !

    Es ist immer wieder eine Bereicherung ihre Artikel zu lesen !

    Sg. Heli 🙋🏼

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s