2+2=3

Die FPÖ lässt heute via Medien  die österreichische Öffentlichkeit darüber in Kenntnis setzen, dass der Klimawandel nicht menschengemacht ist. Die FPÖ glaubt zwar an Chemtrails und, dass Flugzeuge Brom und Aluminium über Österreich versprühen, um uns alle zu verblöden, aber die vielen Milliarden Tonnen Co2, die wir seit etwa 100 Jahren täglich produzieren, haben keinen Einfluss auf das Klima.  Man könnte meinen, in der Parteizentrale ist eine Seuche ausgebrochen, die den IQ  schlagartig gesenkt hat oder die Partei hat ein kollektive Hirnblutung erlitten oder die Chemtrails wirken.

Der Geistesriese Donald Trump ist nach wie vor der Meinung, dass der Klimawandel eine Erfindung der Chinesen ist, die mit dieser heimtückischen Behauptung amerikanische Unternehmen zu mehr Investitionen in Klimaschutz zwingen, und sie dadurch weniger konkurrenzfähig machen wollen.  Er hat deshalb auch einen Mann der Kohle- und Ölindustrie, Scott Pruitt, zum Umweltminister gemacht. Andererseits, ist das amerikanische Militär, das über  eigene, hochkompetente Forschungseinrichtungen verfügt, absolut davon überzeugt, dass der Klimawandel durch den Menschen verursacht wurde und langfristig katastrophale Folgen haben wird.  Und wer sollte es besser wissen als die.  Sie haben versucht, das dem zukünftigen Präsidenten Trump auch klarzumachen, sind aber offensichtlich gescheitert. Faktisch alle Wissenschaftler weltweit, die sich mit der Thematik befassen, kommen auf Grund ihrer Untersuchungen  zum Schluss: das Klima verändert sich auf Grund menschlicher Einflüsse und das wird gewaltige Auswirkungen haben und da sind Weihnachten ohne Schnee noch das geringste Problem.  Wie sollte es auch anders sein. Auch wenn die Welt uns groß erscheint, sie ist in Wahrheit ein kleines begrenztes Ökosystem, in dem jedes Detail mit dem andern verbunden ist und interagiert. Seit gut hundert Jahren, also seit dem Beginn der industriellen Produktionsweise verbrennen immer mehr Menschen immer mehr fossile Brennstoffe wie Kohle und Erdöl. In einem meiner früheren Blogs habe ich alleine für den Autoverkehr in und um Eferding einen  Wert von ca. 175 Tonnen  CO2 pro Tag berechnet.   Das muss man sich einmal vorstellen.Und Eferding ist ein Fliegenschiß in Österreich und Österreich ist ein Fliegenschiß auf der Weltkarte. Von Menschen gemacht entstehen so jeden Tag mehrere Milliarden Tonnen Co2 auf der Erde. Kohlensäuregas  das nicht einfach verschwindet, sondern einzig und allein von Bäumen und  Grünpflanzen  wieder in Sauerstoff  verwandelt werden kann. Gleichzeitig betonieren wir aber Grünflächen  in einem ständig beschleunigten Ausmaß zu. Das das an Grenzen führt, muss selbst dem blödesten Esel einleuchten. Aber dann  treten  Intelektuelle vom Typ des Harald Vilimsky, der ja immerhin an der Handelsakademie maturiert hat  oder ein  HC Strache,  der als Zahntechniker sicher die idealen Voraussetzungen für eine solche Expertise mitbringt, auf und rufen all den tausenden Wissenschaftlern mutig zu: Der Klimawandel ist ein Gerücht, denn in Wirklichkeit habt ihr keine Ahnung weil wir wissen schon lange, dass  2+2 immer noch 3 ist.

Ehrlich, manchmal denke ich, die Welt besteht nur noch aus Trotteln.

2 Gedanken zu „2+2=3“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s