Sauregurkenzeit

 

Früher  war das jene Zeit im Sommer, in der die neue Ernte noch nicht eingebracht war und die alte zu Ende ging,  Nahrung  also knapp war. In England deshalb auch season oft the very  smallest  potatoes  genannt. Allerdings wurden in dieser Zeit  die  Gurken gepflückt und  eingelegt – daher stammt der Name. Übernommen wurde die Bezeichnung später von den Kaufleuten und von der Presse. In den Monaten Juni bis August, wo viele Leute in Ferien sind,  geht es ein wenig ruhiger zu, die Geschäfte haben weniger Umsatz und die Presse bauscht dann auch die fragwürdigen Lokalnachrichten zu einer heißen Story auf. Unsere Sauregurkenzeit ist nicht mehr durch Nahrungsmangel  gekennzeichnet, geschweige denn durch den Mangel an Information.  Aber diese Informationen handeln halt von den very smallest potatos ever.  Da gibt der Integrationsminister zum x-ten Mal ein Statement ab, das mit seinem  Auftrag – nämlich der Integration – nicht im Mindesten in Einklang zu bringen ist: Dieses Mal schlägt er vor, den afrikanischen Staaten, aus denen Menschen zu uns flüchten die Entwicklungshilfe zu streichen  oder in Libyen Schutzzonen einzurichten. Das ist dort ja ziemlich einfach weil ja nur etwa zehn verschiedene, bis an die Zähne bewaffnete und  von Warlords geführte Kleinarmeen um die Reste dieses gefallenen Staates kämpfen. Die  sind bei  der Errichtung von Schutzzonen, die der österreichische Außenminister sich wünscht, natürlich besonders kooperativ. Wie weltfremd  muss man sein um so eine Stuss von sich zu geben? Und der Mann möchte mit seinen very small potatos Bundeskanzler werden. Derweil  formuliert der Noch -Bundeskanzler Bedingungen  für die FPÖ Teilnahme an der Regierung, die von so überbordenden Allgemeinplätzen dominiert sind, dass auch der Islamische Staat oder die Al Nursa Front  es schaffen könnten, als Partner in Frage zu kommt. Ich kann ihn ja verstehen  –  very small potatoes.  Die FPÖ versucht ihr Image  in Richtung Intellektuell zu ändern –  Strache trägt Brille und sieht jetzt aus wie ein  schusseliger Mittelschullehrer  der gerade aus den  Ferien in Kalksburg zurückkommt.  Und auch das ist  manchen Journalisten einen Artikel wert.  Der Rest, der politischen Elite, von den Grünen bis zur Partei  formerly  known  as Team Stronach, schmort im eigenen Saft und ist nicht darum bemüht etwas richtig zu machen sondern eher darum, jetzt vor der Wahl, ja nichts falsch zu machen. Nur nicht auffallen ist die Devise.  Also die Forderung nach einer Bestrafung von Menschen die ihre Adelstitel verwenden,  oder ähnliche staatstragende  Gedanken werden uns in den nächsten Wochen wohl erspart bleiben.  Was uns bleibt, ist die herbstliche Kartoffelernte abzuwarten. Mehr ist in der Sauregurkenzeit  nicht möglich

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s