Wir fahr’n, fahr’n, fahr’n auf der Autobahn………..

Obwohl alle maßgeblichen Wissenschaftler ein beängstigendes Umweltszenario für die nächsten 50 Jahre voraussagen und weder ein wirtschaftlicher Nutzen noch ein irgendwie gearteter Vorteil zu erkennen ist, will Norbert Hofer auf unseren Autobahnen Tempo 140 zulassen. Das ist natürlich, für alle, die gerne ein wenig flotter unterwegs sind – ich und Norbert eingeschlossen – auf den ersten Blick erfreulich. Aber andererseits was ist schon 140?? Nehmen wir einmal an, wir starten in der Nähe von Feldkirch in Vorarlberg und nehmen die Luftlinienautobahn nach Budweis, das entspricht in etwa dem längsten Weg, den man in Österreich am Stück zurücklegen kann. Mit 130 km/h braucht man ungefähr 4 Stunden und 25 Minuten. Mit Tempo 140 nur 4 Stunden. Man gewänne also auf der idealen Luftlinienautobahn bei einer Strecke von 570 Kilometer eine knappe halbe Stunde. Nun sind aber die Fahrverhältnisse selten so, dass sich das ausgeht und in Wirklichkeit ist es unwägbar wie lange man tatsächlich braucht. Auf einer Gesamtstrecke von gut 570 Kilometer durch Österreich ist bei den üblichen Verkehrsbedingungen diese halbe Stunde nicht relevant. Bei kürzeren Strecken – Wien nach Linz – ist der Unterschied ziemlich genau 6 Minuten. Einmal Pinkeln gehen und der horrende Zeitvorsprung von 6 Minuten ist mehr als weg. Was soll das also jetzt für ein gewaltiger Vorteil sein? Ist das Fahrvergnügen bei 140 größer? Hat man da dann im Vergleich zu 130 km/h das Gefühl, dass man mal so richtig über die Autobahn fetzt? Ich sitz in meinem Lamborghini Aventador und sag zu meiner blonden Freundin mal eben: „Halt dich gut fest Süße, jetzt fahr ich 140“ . Sie reißt entsetzt die Augen auf und klammert sich an meinen Arm…. Kann ich mir grad auch nicht vorstellen. Wozu dann also, was soll das bringen? Es ist Schwachsinn, es ist unnötig und niemand hat einen Vorteil, nur ein wenig mehr Kohlenmonoxyd und Feinstaub geht auf uns nieder. Es ist am ehesten so, wie wenn ein Hund auf einen Misthaufen kackt. Es verändert nicht wirklich was, aber die Tätigkeit wird wahrgenommen. „Braver Hund“, sagt der Besitzer und geht weiter. Lange Rede kurzer Sinn, ich kann nicht nachvollziehen, für wen das welches Signal sein soll. Haben wir nicht ein paar wichtigere Probleme? Aber vielleicht wird es ja noch einmal spannend, wenn man bei Rot rechts abbiegen darf, dann aber auch mit 140 km/h.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s