Umverteilung

Stellen sie sich vor, Sie und ihr Nachbar leben an einem Fluss. Ihr Nachbar kippt jedes Jahr die gesamte Gülle aus seinem Schweinestall in den Fluss und alle Fische im gesamten Fluss sterben. Alle wissen es, die Behörden, alle anderen Nachbarn, ja selbst die Lokalzeitung hat schon einmal darüber berichtet. Aber eines Tages kommt die Polizei zu ihnen und sagt ihnen dass sie für alle Schäden aufkommen müssen. Vergeblich verweisen sie auf die Tatsache, dass der Nachbar gerade mit dem Güllefass am Fluss steht und sie damit beweisen können, dass eindeutig ihr Nachbar schuld ist. Das Gericht dem sie vorgeführt werden verurteilt sie zur Bezahlung aller entstandenen Schäden. Das kann nur in einem Alptraum vorkommen, denken sie, aber nein, genau das findet gerade statt und sie sind derjenige der blechen muss. Die österreichische Industrie hält sich nicht an die vorgeschriebenen und verpflichtenden CO2 Emissionen. Jetzt ist es aber nicht so dass die Industrie zahlt, oder unsere Regierung etwas dagegen unternimmt, sondern der Steuerzahler wird zur Kasse gebeten. Es werden mehrere Milliarden sein die Österreich an CO2 Emissionspapieren nachkaufen muss und das aus unseren Steuergeldern nicht aus den Gewinnen der Industriellen. Also doch ein Alptraum.
.
.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s