Viruspartikel

Ohne Frage ist es für alle eine große Herausforderung, mit der momentanen Situation zurecht zu kommen. Zum Thema Krisenmanagement habe ich mich schon geäußert. Am 19. März, also vor 14 Tagen habe ich mich geärgert, weil die österreichische Industrie nicht in der Lage ist, ausreichend Schutzkleidung und Gesichtsmasken zur Verfügung zu stellen, obwohl wir eine der größten Zellstoffproduktionen Europas im Land haben. Heute, 14 Tage später hat sich daran nichts geändert. Ein paar kleinere Firmen sind zwar löblicherweise eifrig daran, Masken zu produzieren, aber der große Bedarf ist bei weitem nicht gedeckt. Heute kommt eine lange erwartete Lieferung aus China. Heute können niedergelassene Ärzte bei der Ärztekammer Nachschub bestellen: Die grandiose Anzahl von 5 Masken pro Ordination gelangt zur Verteilung. Gebraucht werden in den nächsten Wochen und Monaten aber viele Millionen Masken und zahlreiche Ärzte sind schon selbst in Quarantäne, weil es an Schutzausrüstung fehlt. Wenn es nicht so traurig wäre, wäre es zum Lachen. Was tun sie also, die Fabrikanten und Unternehmer? Sie halten die Hände auf. Zurecht natürlich. Der Staat hat die Schließung vieler Firmen und Geschäfte veranlasst, und wenn die dadurch bedingten Ausfälle nicht gedeckt werden, dann kommt es zu einer Kettenreaktion von Konkursen. Dadurch würde die Zahl der Arbeitslosen auch nach der Krise weiter steigen. Arbeitslose ohne Einkommen würden den Konsum weiter sinken lassen und noch mehr Firmenkonkurse wären die Folge.
Für Arbeitslose gilt in Deutschland die Hartz IV Regelung: Hilfebedürftigkeit liegt vor, wenn eine Person ihren Lebensunterhalt nicht mit ihrem Einkommen oder Vermögen sichern kann. Hat jemand eine größere Summe angespart, besteht deshalb zunächst kein Anspruch auf Hartz IV. Das Vermögen muss zunächst verwertet werden. Das heißt, solange dein Häuschen noch nicht verkauft ist, kriegst du nichts. Rene Benko sucht für seine Kaufhauskette mit 28 000 Angestellten gerade um deutsche Staatshilfe an. Da stellt sich jetzt die Frage: Gilt Hartz IV auch für Milliardäre oder können die ihr privates Vermögen, das die Arbeiter und Angestellten für sie erarbeitet haben, behalten?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s