Die Selbstverteidigungsministerin und der Vergessliche

Claudia Tanner, eine unvergleichliche Frau. Wenn es sie nicht gäbe, wäre es als wäre sie nicht da. Ihr gestriges Interview zum Thema der zukünftigen Aufgaben des Bundesheeres, die sie am Montag bei einem Pressegespräch nur mehr in der Funktion Retter und Helfer sehen wollte, ist ein Schenkelklopfer. Stereotyp antwortet sie mehr oder weniger auf alle Fragen sinngemäß gleich: Sie wird das Heer in ein glorioses 21. Jahrhundert führen.   Wir sind ja schon daran gewöhnt,  dass Politiker nur mehr das sagen, was der PR Fachmann der Regierung  abgesegnet hat. Das legt auch nahe, dass keines der Regierungsmittglieder mehr selbstständig denken kann oder darf. Österreich hat gut 9 Millionen Einwohner und wir wählen daraus ausgerechnet jene Leute, die eigentlich einen Sachwalter brauchen als unsere Vertreter. Message-control sorgt dafür, dass die Untertanen  nur das erfahren was  unbedingt notwendig ist. Um alles andere wird so lange herumgeredet, bis die Wahrheit dahinter verbrennt wie das Wachs einer Kerze.  Bei Claudia Tanner hatte man zeitweilig den Eindruck einer schlecht synchronisieren Sprechpuppe, so wenig passte ihre skurrile Mimik zu den offensichtlich einstudierten Sätzen.  Ich habe es unendlich satt mich tagtäglich mit Lügen und Geschwafel  abspeisen zu lassen. Ich habe als Staatsbürger ein Recht darauf, von den Volksvertretern nicht täglich verarscht zu werden. Ich will mir nicht ständig die  patzigen Antworten eines Gernot Blümel und das sinnbefreite Wortgeschwurbel des Bundeskanzlers anhören. Was wir täglich geboten bekommen, ob im Ausschuss oder zu den Tagesthemen ist eine absolute Zumutung. Oder glaubt wirklich jemand dass der Finanzminister Blümel zu 86 an ihn gestellte Fragen kein Antwort weiß, weil er sich nicht mehr erinnern kann?  Dass ein 38 jähriger Mann schon an einer schweren Demenz  leidet soll ja  vorkommen, aber dann muss man ihn als Finanzminister sofort entlassen und um seiner selbst Willen in eine geschlossene Anstalt bringen. Dermaßen verwirrte Jugendliche neigen dazu, dass sie mit fremden Männern mitgehen, die ihnen dann KO Tropfen verabreichen. Man kennt das ja inzwischen zur Genüge……….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s