Ich wiederhole mich ungern….

Vielleicht haben Sie ja heute ein kurzes Video verschickt. Vielleicht mit WhatsApp, vielleicht – was ja auch geht – per Email. Dann hat Ihr Handy Sie gefragt, ob es die Größe des Videos anpassen soll, damit es per Email versendet werden kann. Sie haben auf ein Icon getippt und Ihr Handy hat das gemacht und das Video verschickt. Ich nehme an, Sie haben keine Ahnung, wie Ihr Handy das macht. Sie wissen nicht, was da im Inneren dieses kleinen Gehäuses passiert. Nicht nur, dass es erkennt, dass die Videobotschaft für eine Email etwas zu umfangreich ist, sondern auch, dass es sich dann mit freundlichen Worten an Sie wendet, um Ihre Einwilligung in einen Prozess zu erhalten, den Sie nicht verstehen. Sie verstehen es nicht, ich versteh es nicht, Rudi Anschober und der Bundeskanzler verstehen es nicht. Nur vielleicht ein paar Millionen Menschen auf der Welt verstehen, was da genau vor sich geht. Weil das Ganze so weit jenseits unserer Erfahrungen liegt, wirkt es manchmal wie ein Zauber und deshalb glaubt der eine oder der andere, dass mit so einer Technologie sicher Gefahren verbunden sind.  Da hat man so einiges gehört, oder? Aber alle Untersuchungen, die zum Thema gemacht wurden, sind bis jetzt unauffällig. Ein Anstieg von bösartigen Hirntumoren, wie vor 15 Jahren noch prophezeit, ist ausgeblieben. Das war immer so, wenn technische Neuerungen den Markt eroberten. Ich kann mich erinnern, mein Vater, der sehr fortschrittlich dachte, war der Erste in dem kleinen Dorf, in dem ich aufgewachsen bin, der einen Fernseher anschaffte. Jeden Mittwoch um 17 Uhr war unser Wohnzimmer gerammelt voll mit kleinen Kindern. Alle wollten den Kasperl sehen.  Aber immer wurden wir ermahnt, nicht zu nahe an den Bildschirm heranzugehen. Die Strahlen seinen besonders für kleine Kinder schädlich, wurde uns erklärt. Niemand wusste zu dem Zeitpunkt tatsächlich Bescheid, aber eine ungewisse Scheu vor dem Neuen war jedenfalls da. Heute, mehr als sechzig Jahre später schmunzeln wir darüber und faktisch jeder Österreicher hat ein Handy.

Was mich momentan umtreibt, ist die Frage, warum fürchtet sich die Hälfte der Österreicher, wenn es um eine Impfung geht? Warum fürchten sich Menschen, die zum Teil schon x- mal geimpft wurden, ohne unmittelbar danach zu verblöden, vor einer neuen Impftechnik – eine der Genialsten übrigens, die Menschen jemals ausbaldowert haben? Wir vertrauen doch auch darauf, dass unser Handy in der Hosentasche keine Infrarotaufnahmen macht und an die Nachbarn schickt, ohne dass wir davon wissen. (Dass google und facebook solche Fotos besitzen, will ich nicht ausschließen, aber das hat man dann selber zu verantworten). Genau so wenig übernimmt die m RNA aus der Impfung die Kontrolle über ihre Zellen, weil das schlicht und einfach nicht geht. Hinter dieser Impfung stehen Wissenschaftler aus der ganzen Welt, die seit 20 Jahren an dieser Technik arbeiten. Die Technik war fertig und ausgereift. Es war nur noch notwendig herauszufinden, welcher Teil des Corona-Virusbauplanes am besten mit Hilfe dieser mRNA in die Zellen gebracht wird, damit unser Immunsystem Antikörper dagegen produzieren kann. Und das war für die Virologen eine leichte Übung. Da waren nämlich ein paar Millionen Wissenschaftler dran, die sich auskennen, genau wie die Elektronikingenieure, die unser Handys bauen, denn das, was uns so unglaublich erscheint, ist für den Wissenden selbstverständlich.

4 Gedanken zu „Ich wiederhole mich ungern….“

  1. „Was mich momentan umtreibt, ist die Frage, warum fürchtet sich die Hälfte der Österreicher, wenn es um eine Impfung geht?“

    Die Frage ist doch eher. Warum fürchten sich die Impfbefürworter Bill und Melinda Gates, Angela Merkel, Christian Drosten, Chef vom RKI Wieler, Chef der WHO, Sebastian Kurz, Jens Spahn, Karl Lauterbach, Markus Söder, Soros, Rockefellers, Rothschilds, obere Medienleute, Impfstoffhersteller, Bankenvorstände, Bürgermeister, Landräte, alle Minister, Verfassungsschutzleute sowie viele Ärzte vor der neuartigen, experimentellen Impfung, dessen Langfristfolgen nicht bekannt sind?

    Kennen Sie die Inhaltsstoffe der Covid-Impfung?
    Haben Sie den Beipackzettel der Biontech-Impfung gelesen?
    Das ist nämlich nicht möglich, da der Konzern keinen veröffentlicht hat.

    Wovor fürchten sich die Impfstoffhersteller, die bereits vereinbart haben, daß sie für ihre neuartigen „Impfstoffe“ keinerlei Haftung übernehmen?

    Wissen Sie was eine Notfallzulassung ist?

    Wussten Sie das Pandemrix der „Impfstoff gegen Schweinegrippe“ seine Zulassung wieder verloren hat?

    Grippeimpfung: Wie Pandemrix eine Narkolepsie auslöst
    https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/63356/Grippeimpfung-Wie-Pandemrix-eine-Narkolepsie-ausloest

    Pandemrix: Höheres Impfrisiko schon vorher bekannt?
    https://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/pharmazie/pandemrix-hoeheres-impfrisiko-schon-vorher-bekannt-schweinegrippe-impfstoff/

    Wie konnte das Schweinegrippevirus verschwinden, obwohl die Impfquote sehr niedrig lag und es keinerlei Maßnahmen wie heute gibt?

    Warum fürchten sich viele Menschen davor beim Drogenhändler auf der Straße irgendeinen unbekanntes Stoffgemisch zu kaufen und sich dieses in den Körper zu spritzen?
    Warum haben die nur kein Vertrauen? Glauben die etwa das es Menschen gibt die für Geld irgendein Giftzeug verkaufen?

    Die größten Massenmörder in der Geschichte waren immer die Regierungen mit ihren Komplizen. Warum nur fürchten sich Menschen daher wenn Regierungen ihnen etwas aufzwingen möchten?

    Und die letzte Frage, warum sollte ich (reichen) Menschen vertrauen, die mich ein Leben beständig immer nur belogen, betrogen, ausgeraubt und krank gemacht haben und Verwandte von mir kaltblütig ermordet haben und deren ständig hinaus posaunten Prognosen niemals eingetreten sind?

    #ImpfGenozid

    Gefällt mir

    1. Warum sich Bill Gates und diverse Bürgermeister vor der Impfung fürchten sollten, ist und bleibt wohl unklar, weil das eine der vielen sinnlosen Behauptungen ist, die durch nichts belegt werden können. Alles, aber auch alles was es zu diesen Impfstoffen zu sagen gibt ist in öffentlich zugänglichen Publikationen nachzulesen ( Lanzet, Nature) auch sämtliche Inhaltsstoffe. Da keine Stabilisatoren bei dieser Technik notwendig sind, sind nur sehr wenige Zusatzstoffe nötig, Wesentlich weniger als in herkömmlichen Impfstoffen.

      Weltweit sind etwa 1.300 Fälle von Narkolepsie bekannt geworden, die mit einer Pandemrix-Impfung in Zusammenhang gebracht werden. Vor allem Kinder und Jugendliche waren davon betroffen. Allerdings könne man auch nicht ganz ausschließen, dass eine Infektion mit dem Schweinegrippevirus selbst bei manchen Menschen eine Narkolepsie auslöst.
      Was die Sache zusätzlich kompliziert macht, ist, dass es Berichte aus China gibt, nach denen sich in der Grippesaison Fälle von Narkolepsie häufen. Und es gibt eine Reihe von Studien, die dafür sprechen, dass Grippeviren Narkolepsie auslösen können. Das bedeutet nicht, dass es nicht doch der Impfstoff war, der diese Schlafkrankheit bei manchen Menschen verursacht hat. Doch es zeigt, dass es eben extrem schwierig ist, solche Nebenwirkungen aufzudecken. Da bei fünfzig Millionen Menschen jedes Jahr spontan eine gewisse Anzahl von Narkolepsien auftreten, könnte es auch einfach eine statistische Verzerrung sein.
      Geimpft wurden übrigens mehr als 50 Millionen Menschen. Nun und der Rest ihrer Fragen bezieht sich auf Ihre persönliche Wahrnehmung der Welt, die kann ich leider nicht beantworten.

      Gefällt 2 Personen

      1. Nachtrag: Die Pest ist auch faktisch von selber wieder verschwunden, nachdem ein Drittel der europäischen Bevölkerung tot war. Mögliche Nebenwirkungen müssen wir immer in Kauf nehmen. Auch die Pockenimpfung war nicht so ohne und es hat tausende Fälle mit zum Teil beträchtlichen Nebenwirkungen und zahlreiche Todesfälle gegeben, bis man erkannt hat woran das liegt. Trotzdem sind die Pocken, die noch vor 100 Jahren eine echte Geißel der Menschheit waren ausgerottet. Die Wissenschaft hat daraus gelernt und versucht alles um Nebenwirkungen zu erforschen und darauf zu reagieren. Wenn die Welt so ein Verschwörungstheater wäre, wie Sie es hier darstellen, dann wüssten wir vermutlich nichts über Nebenwirkungen, denn dann würde das nichut publiziert.. Aber die wissenschaftliche Community ist eben anders als die Community der Politiker. Da geht es immer um Fakten und das was notwendig und zu verantworten ist und um Redlichkeit. Dass Wissenschaftler auch für sinistere Zwecke von der Politik instrumenrtalisiert werden können, stelle ich nicht in Abrede- siehe Atombombe, Giftgas etc. – und insofern gebe ich Ihnen recht: die Politik erfüllt diese Ansprüche nach Fakten und nach Redlichkeit nicht.

        Gefällt 2 Personen

  2. Noch ein Nachtrag: Zu ihrer Behauptung, dem Impfstoff liegt kein Beipackzettel bei, falls Sie ihn brauchen, ich schicke Ihnen gerne eine Kopie. Natürlich liegt jeder Ampulle oder jedem Gebinde ein Beipacktext mit allem Drum und Dran bei. Bitte nicht alles weiterplappern was Ihnen irgend wer erzählt, ich kann mir nämlich nicht vorstellen dass Sie das überprüft haben. Man kann sich eine eigene Meinung bilden, die Informationen stehen zur Verfüg.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s