Vogelfutter

Unsere Amsel ist inzwischen ein tüchtiges Stück gewachsen und läuft den Katern auf Grund ihrer Possierlichkeit locker den Rang ab. Sie fliegt schon ein wenig herum und begrüßt jeden der den Raum betritt mit einem lieblichen Gezwitscher. Alles dreht sich um sie. Inzwischen bewohnt sie einen riesigen Käfig, der von früheren Aufzuchtexperimenten mit Streifenhörnchen (die im Übrigen allesamt von den damals das Haus bewohnenden Katzen ermordet wurden), übriggeblieben ist. Sämtliche X-Chromosome im Haus sind an der Fütterung mit Maden (eine Schachtel in 3 Tagen) beteiligt und voll ausgelastet. Dass kleine Kinder manchmal zu agrammatikalischen Idioten erzogen werden, wundert einen nicht mehr, wenn man die Damen einträchtig um den Käfig bei der Fütterung versammelt sieht: Didididi, schau so schönes Fressi, mei so liab, ja komm ja komm.., da schau ein Fressi usw. Die Kater schauen wehmütig durch die Glastür und verfluchen sich vermutlich selber.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s